Mittwoch, 10. August 2016

Interlock fishbone /lillestofff

Werbung
Auch wenn der Hochsommer derzeit pausiert, schafft es heute mein lange fertiges fishbone Kleid endlich auf den Blog ....und kann vielleicht die Sonne etwas locken...
 
Bei diesem Stoff konnte ich nicht anders. Auch wenn ich dieses Kleid mangels passender Anlässe wahrscheinlich nicht allzu häufig tragen werde, habe ich es so und nicht anders genäht. Das war allerdings gar nicht so geplant...

Fishbone ist ein schwer und fließend fallender Interlock, seinem Namen entsprechend mit klassischem Fischgrätmuster. Für mich ganz klar ein Fall für einen Faltenrock, warum auch immer. Den habe ich dann auch genäht; einfach drauf los...

Zwei rechteckige Stoffstücken in gewünschter Breite, die Faltenbreite habe ich mit Blick auf das zu erreichende Taillenmaß überschlägig berechnet. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Falten zu legen und zu nähen; Ihr findet hierzu unzählige Tutorials im Netz. Ich habe meine Falten wie gewünscht gelegt, gesteckt, genäht und dann in passender Taillenweite die Seitennähte einfach senkrecht geschlossen.

Beim Thema Rockbund konnte ich mich nicht so recht für eine Variante entscheiden. Zum Ausloten der gewünschten Optik habe ich den Stoff angehalten. Das hat erstmal gar nicht funktioniert, weil nach dem Zuschnitt zweier Rechtecke für den Rock kein Streifen zum Probieren für den Bund, sondern nur ein großes Reststück vorhanden war, das ich nicht ziellos zerschneiden wollte.. Zu irgendeinem Zeitpunkt des Probierens hatte ich den Stoff-"Rest" dann in Form eines Tube-Tops gewickelt...  und brauchte keinen Rockbund mehr ;)

So ein Tube-Top ist wirklich schnell genäht nach dem Tutorial von Claudia aka Frau Liebstes (als Top übrigens perfekt zur Resteverwertung... ). Nach dem Betrachten der Bilder werde ich den eingezogenen Gummi aber wahrscheinlich noch mal um ein paar Zentimeter erweitern....

Ich habe Top und Rock zusammen anprobiert und in der gewünschten Verbundhöhe mit Kreidelinie markiert. Die Naht habe ich zur Sicherheit erst mit einem großen Geradstich geheftet. Das mache ich beim Experimentieren eigentlich regelmäßig. Erst bei gewünschter Passform kommt die Ovi zum Einsatz.

Das Top ist aus der Abseite des Stoffes genäht; wie so oft der perfekte Kombistoff;  im Bereich des eingezogenen Gummis nach außen umgeschlagen, als Kontrast und Wiederholung des Rockdesigns.

Ich bin nun nicht nur gespannt auf Euer feedback, sondern auch, wie oft ich dieses Kleid tatsächlich tragen werde...

Entspannte Urlaubsgrüße!
Manu

Stoff: Interlock fishbone antik blau / Lillestoff
verlinkt:AfterWorkSewing


Kommentare:

  1. Wow, wow, wow!!!! Das schaut traumhaft aus! Ich finde va die Rockfalten richtig klasse!

    Glg, Daxi

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Faltenröcke, das sieht mit dem Stoff einfach mega toll aus!! :)
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
  3. Manu, du siehst super aus in dem Kleid, die Falten fallen ja nahezu perfekt :) Macht immer total Spaß, deine Bilder anzuschauen. Die Rückseite eines Stoffes zu nutzen, um schöne Akzente zu setzen, das muss ich mir auch mal vornehmen. Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  4. Wowisauwutzibutzi :-)
    Ganz arg toll geworden!
    Mit würden nur leider tatsächlich auch die Gelegenheiten zum Tragen fehlen...
    Ich drücke dir die Daumen, dass du viele Gelegenheiten finden wirst :-)
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen