Posts mit dem Label schnittmuster berlin werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label schnittmuster berlin werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 24. März 2020

Hose Anke by Schnittmuster Berlin / Zuleeg

Werbung
Der Frühling steht in den Startlöchern. In diesem Jahr leider nicht so unbeschwert und leicht, wie sich diese Jahreszeit gewöhnlich anfühlt. Trotz allem, zu Hause und auf der Suche nach etwas Normalität mache ich hier weiter. Mit der neuen Spring / Summer-Collection von @Zuleeg. 

Eine lässige Cotton-Linen Qualität in ganz wundervollen Farben.

Ich zeige Euch die leicht schwerere Variante für Hosen (225g/m) aus 60% Baumwolle und 40% Leinen in der Farbstellung "navy", vernäht zur Marlenehose Anke von Schnittmuster Berlin.  

Der Stoff ist perfekt für eine Leinenhose. Edel in der Optik, wundervoll in der Haptik und mit dem genau richtigen Stand für diese Hose.

Gerne hätte ich Euch eine Hochsommervariante mit Top und Riemchensandalen gezeigt. Denn das ist mein favourite für diesen Stoff und Schnitt. Dafür ist es leider noch zu kalt. Ich gehe aber davon aus, dass Ihr Euch das gut vorstellen könnt ;)

Genäht habe ich - bis auf das Kürzen der Hosenbeine - ohne Änderungen in Größe 38. On Top sind die fake-Pattentaschen. Eine Patte ohne Tasche. Ein schnell genähtes highlight, das den Aufwand von Innentaschen und deren stetiges in-Form-Bügeln erspart ;)

Die Hose ist wirklich einfach und schnell genäht und mit der bebilderten Nähanleitung im Blog von @Schnittmuster Berlin auch anfängertauglich. 

#stayathomeandsew

Alles Liebe, bleibt gesund!
 Manu

Stoff: Cotton / Linen Mix by Zuleeg /GmbH 
(60% Co. / 40% Li./ 225 g/m/ Breite 158/160m)

Schnittmuster: Hose Anke by Schnittmuster Berlin* 

*Schnittmuster und Stoff wurden mir zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt.

Freitag, 29. November 2019

Hoodie emilea by Schnittmuster Berlin

Werbung 


Zwei professionelle Schnittmacherinnen und eine Idee. Ein gemeinsames Schnittmuster. Meine Handschrift, mein Stil, meine Detailverliebtheit. Ein "Manu-Teil", wie mein Mann sagen würde, verpackt in einem Schnitt von Ellen und Dagmar von @Schnittmuster Berlin. 

Die beiden haben meine Vorstellungen und meinen Entwurf in Passform und Design einhundertprozentig umgesetzt und ein Schnittmuster entwickelt, das zugleich meinen Anspruch an die Variabilität eines Basic-Schnitts erfüllt. Alles in allem typisch ich, typisch emilea. Der Name ist Programm.

Ihr könnt emilea als Hoodie oder als Sweater ohne Kapuze nähen. Der Halsausschnitt bleibt gleich, die Kapuze wird ohne veränderte Schnittteile nur durch ein Bündchen ersetzt. Ein Baukastensystem quasi. I like.

Meine highlights sind die Reißverschlusstaschen und Knopflöcher, die sich selbst und die Kordel perfekt in Szene setzen.

Damit sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.  Vom klassischen Hoodie bis zum edlen Sweater aus Jaquard oder schwerem Wolljerseys ist alles drin.
Ihr könnt die Teilungen  kontrastfarbig gestalten oder feine Akzente nur durch das Absteppen der Teilungsnähte, die Wahl der Knopflochfarbe, der Reißverschlüsse oder einen Materialkontrast der Ärmeltasche setzen. Last but not least könnt Ihr emilea natürlich auch ohne die eine oder andere Tasche nähen.




Ihr bekommt emilea als Papierschnittmuster im Mehrgrößen-Schnitt oder ebook. Eine bebilderte Nähanleitung findet Ihr auf dem Blog von @Schnittmuster Berlin.



Meine ganz eigenen Hinweise gibts natürlich hier on top:

Ihr könnt sowohl Endlos- als auch normale Reißverschlüsse verwenden. Für dicken Sweat verwende ich eine 6,5mm Raupe. Das finde ich stimmig. Bei edleren Materialien darf es auch schmaler sein.


Die Reißverschlusstasche vorne steppe ich von rechts ab und zeichne mir dafür die Steppnaht mit Kreidestift auf dem Oberstoff an. Wenn Ihr entlang dieser Linie das Innenteil der Tasche feststeckt, könnt Ihr sehen, ob es richtig sitzt und die erforderliche Anpassung vornehmen. 



Damit die Teilungsnähte von Vorder-/Rückenteil und Ärmeln gut aufeinandertreffen, hefte ich die Ärmel zunächst mit großem Geradstich der Nähmaschine ein. So lässt sich eine erforderliche Korrektur durch Trennen von wenigen Stichen ganz einfach erledigen und die finale Ovi-Naht verrutscht hinterher auch nicht mehr.




Die Knopflöcher an der Kapuze erhalten ihre Länge in Abhängigkeit von der Breite der Flachkordel. Probiert vorher unbedingt auf einem verstärkten Schnittrest des Stoffes Euer Wunschknopfloch so lange aus, bis Ihr die perfekte Größe und Stichdichte für Euren Kordelauslass habt. Dann klappt es auch auf dem verstärkten Schnittteil.

Den Tunnelzug könnt Ihr nach Kordelbreite etwas schmaler oder breiter absteppen, wunschgemäß über die gesamte Länge oder auch nur bis zum oberen Knopfloch.




Die Länge des Halsbündchens im Schnittmuster kann je nach verwendetem Material immer nur eine Orientierung sein. Weiche Rippen oder Fertigbündchen müssen immer mehr gedehnt werden als eine zur Stärke des Materials passende Rippe.


Heftet auch hier unbedingt immer mit großem Geradstich Eurer Nähmaschine vor und kürzt nötigenfalls das Halsbündchen ein, damit es gut anliegt. Ich versichere Euch, dass sich dieser Aufwand mehr als lohnt!

Gleiches gilt beim Einnähen der Kapuze. Heftet Ihr mit der Nähmaschine vor, ohne zu dehnen, dehnt sich der Ausschnitt auch bei der Ovi-Naht, die ein paar Lagen und Nahtkreuzungen zu schaffen hat, nicht mehr.


Wer jetzt noch einen Knoten im Kopf hat, findet ein TUTORIAL zum Einnähen der Reißverschlüsse hier
 
***

Ich bin sehr gespannt auf Eure Ideen und Euer feedback. Zeigt uns Eure Werke gerne mit den hashtags #hoodieemilea und #sweateremilea auf Instagram & Co.

Mein ganz besonderer Dank geht an Ellen und Dagmar von @schnittmusterberlin. Für die Idee, die angenehme und zwanglose Zusammenarbeit und die professionelle Umsetzung meiner Ideen in ein perfektes Schnittmuster mit super Passform. Selten hat mir Arbeit so viel Spaß gemacht!



Alles Liebe!
Manu


Schnittmuster: 


Material:

Hoodie grau weiß und Sweater jeansblau meliert*
Sweat, Reißverschlüsse (6,5mm ), Bündchen, Kordel (2cm),
 Ösen und Snappap (Label) - alles Snaply

 *Das Material wurde mir zum Nähen der Designbeispiele zur Verfügung gestellt.
 
 Sweater Pfeffer
Wolljersey und Halsbündchen (merchandandmills) by 1000Stoff
Reißverschluss (4,5mm) by Snaply 

Hoodie dunkelblau
Organic nep Sweat space (Mind the Maker), Reißverschluss
und dry oilskin (Ärmeltasche) by 1000Stoff 

Donnerstag, 9. Mai 2019

Tapered Jeans

Werbung 
Lockerer Hüftsitz mit bequemer Weite und schmal zulaufendem Bein. Tapered Fit. Die namensgebende Keilform ergibt einen figurbetonten Look auch bei legerer Passform. Für mich eine bequeme Alternative zu Röhrenjeans & Co.

Meine Schnittmusterbasis ist die Joggpants Penelope von Schnittmuster Berlin. Ein leicht zu nähender Schnitt, der sich variantenreich umsetzen lässt. 

Genäht aus einem mittelschweren Denim ohne Stretchanteil, für die legere Weite eine Nummer größer. Die Mehrweite im Bund habe ich durch Abnähen der hinteren Mittelnaht zum Bund hin und zwei Bundfalten vorne so reduziert, dass sich die Hose gerade noch angenehm anziehen lässt.

Die Hosenbeine sind etwas länger zugeschnitten, an der Innenbeinnaht nach unten hin auf die unten gewünschte Weite verschmälert und für einen Gummizugbund umgenäht.

Ergebnis meiner Detailliebe sind die mit Blick auf eine Lieblingsjeans gestalteten Gesäßtaschen, ein fake-Hosenschlitz, Knopflöcher mit Bändern am Hosenbund und die Nieten an den Taschen.

Passform und Optik dieser Jeans entsprechen meinen Vorstellungen schon ziemlich genau, so dass ich weitere Varianten für den Sommer aus Leinen & Co. bereits auf dem Plan habe...

Alles Liebe!
Manu



verlinkt: 

Freitag, 26. April 2019

Shirt Queenie von Schnittmuster Berlin

Werbung
Streifen und Blau. Zwei meiner alltime favourites vereint im neuen Shirt-Schnitt von Schnittmuster Berlin, mit viel Liebe zum Detail.

Mein Highlight ist das für die Raffung geteilte Schnittmusterteil für die Ärmel. Anders, als bei einem einfach von innen aufgesetztem Tunnelzug ergibt die Teilung aufgrund der Schnittführung eine wirklich tolle Ärmel-Passform, die Ihr zudem durch die Raffung längenvariabel gestalten könnt.

Genäht habe ich aus einem etwas festeren, aber ganz weich und fließend fallendem Modaljersey meine Kaufgröße 38. Einzige Änderungen sind eine Verlängerung des - für meinen Geschmack - zu kurzen Shirts und die Ergänzung eine Bündchens am Ausschnitt.

Im Schnittmuster vorgesehen ist ein umgeschlagener, mit Formband verstärkter Halsausschnitt. Meine Variante eines schmalen Halsbündchens erfordert keinerlei Änderung beim Zuschnitt und ergibt eine tolle Passform auch dann, wenn Euch der im Schnittmuster vorgesehene Ausschnitt zu tief ist. Ihr könnt das also direkt beim Nähen entscheiden.

Meine Ärmel habe ich gerafft in der gewünschten Länge anstelle einer Schleife oder eines Knotens mit einer Niete fixiert. Sitzt immer und trocknet ob der Leichtigkeit des Stoffes nach der Wäsche auch gerafft ganz unproblematisch.

Queenie bekommt Ihr ab sofort bei @schnittmuster berlin. Ich bin gespannt, was Ihr aus diesem variablen Schnitt besonders im Bereich der Ärmelraffung mit Bändern & Co. so zaubert.


Sonnige Grüße aus Berlin
Manu 

Schnittmuster: Shirt Queenie / Schnittmuster Berlin*

Material: Modaljersey gestreift / 1000stoff berlin



 
*Das Schnittmuster wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt.

Donnerstag, 4. April 2019

Bomberjacke Birgit by Schnittmuster Berlin

Werbung
Elastische Bündchen an den Abschlüssen, Reißverschluss und eine leicht plustrige Form. Die Blouson- oder Bomberjacke ist schon länger ein absolutes must have. Lässig und bequem. Sportlich wie schick kombinierbar. Eine Jacke, die (fast) immer passt und auch in auffälligen Farben und Designs überzeugt.

Ich habe mich zunächst für eine monochrome Variante entschieden. Zum einen, weil ich dieses Schnittmuster unbedingt aus Trench Dry Oilskin von Merchant & Mills ausprobieren wollte. Zum anderen, weil ich schwarz wirklich gern trage, als unverzichtbaren Kombipartner schätze und einen schwarzen Blouson auch viel tragen werde. 

Vom Trench Dry Oilskin bin ich wirklich begeistert. Er vernäht sich nicht nur super, sondern ergibt auch genau die Optik und Haptik, die ich mir für meine Jacke vorgestellt habe. 

Das Gleiche gilt für den Schnitt. Ich habe bei Kaufgröße 36/38 die Jacke aus dem unelastischen Trench Oilskin in Größe 38 nahezu unverändert genäht und bin mit der Passform mehr als zufrieden. Die im Schnittmuster vorhandene Teilung der Ärmel ist das I-Tüpfelchen. Bei der Größenwahl habe ich mich an der Oberweite des fertigen Kleidungsstückes orientiert, die 12 cm Mehrweite zum Körpermaß der Tabelle ausweist. Mit diesem Maß könnt Ihr je nach Material und Wohlfühlweite Euren Maßen entsprechend entscheiden, welche Größe Ihr nähen wollt...

Kleine Schnittmusteränderungen meiner Jacke sind eine minimale Verlängerung der Jacke und ein breiteres Saumbündchen. Ich habe dafür Vorder- und Rückenteil einfach etwas länger zugeschnitten, die Rundung für den Bündcheneinsatz vorn dann entsprechend größer (höher) ausgeschnitten und nach Auflegen das Rücken- an das Vorderteil angepasst. Ebenso breiter und mit der höheren Rundung habe ich das Bündchen im Bruch (Nahtzugabe nicht vergessen) zugeschnitten. Das Ganze geht natürlich genauso auch ohne Verlängerung. Meine Verlängerung hatte den Vorteil eines ungekürzt passenden Reißverschlusses. 

Ergänzt habe ich im Rückenbereich eine Biese (Schnittteil hinten mittig links auf links falten und von aussen knappkantig absteppen) und einen halbrunden Beleg, dessen Steppung ihr aussen auf den Bildern seht, #detailliebe, sowie eine Tasche auf dem Arm nach meinen Vorstellungen... Bei den Details könnt Ihr Euch austoben mit Taschen, Patches, Stickereien, Labels, Nieten und was Euch sonst noch so einfällt ... 

Das Papierschnittmuster im Mehrgrößenschnitt ist perfekt, wenn Ihr den Blouson nicht nur mehrfach, sondern auch in anderen Qualitäten und damit u. U. verschiedenen Größen nähen wollt.  

Wem die derzeit noch knappe Nähanleitung nicht reicht, darf sich auf eine eine ausführliche, bebilderte Anleitung freuen, die Ellen und Dagmar von Schnittmuster Berlin in Kürze ergänzen. Ihr könnt ja derweil schon mal planen und nach dem geeignetem Stoff schauen... ;)

 Alles Liebe!
Manu

Schnittmuster*:


Material:

Trench Dry Oilsky by Merchant & Mills in schwarz; Band by wunderpop


verlinkt: 
Du für Dich am Donnerstagshow me what you love
 Sew la la 
 
*Das Schnittmuster wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt.