Posts mit dem Label schnittreif werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label schnittreif werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 20. Juli 2017

Slubjersey Guadalupe Dreiecke/ lillestoff

Werbung
Slubjersey entsteht durch eine garngeprägt unregelmäßige Struktur aus dickeren und dünneren Stellen des Garns, die dem Stoff eine ganz eigene stylische Struktur verleihen. 

Beim Gudalupe Kombistoff ist wegen des engen Allover Drucks dieser Effekt auf der Stoffaussenseite nicht wirklich sichtbar. Die typischen Eigenschaften eines Slubjerseys in Haptik und angenehmer Luftigkeit bringt dieser Stoff aus 100% Baumwolle aber mit und ist damit ein absolutes Sommer-Highlight.

Genäht habe ich eine Frau Josy von fritzi-schnittreif in maßgetreuer Größe M, die bei mir wie üblich  im Taillenbereich etwas zu leger war.

Behoben habe ich dieses Dauerproblem anstelle einer Verschmälerung der Seitennähte hier durch Abnäher mit aufschlagender Falte im vorderen Schnittteil. Das Shirt sitzt damit noch immer angenehm luftig, aber figurbetonter. Die aufschlagenden Falten ergeben zugleich ein interessantes Detail.

Ich habe dafür bei Anprobe den "überschüssigen" Stoff vorne mittels zwei Falten gefasst, diese zur Mitte gerichtet festgesteckt und mit einer relativ kurzen Naht von etwa 7 cm senkrecht knappkantig abgesteppt. Bei mir befinden sich etwa 4 cm der Naht unterhalb der Unterbrustlinie und 3 cm oberhalb. Nach unten schlägt der Abnäher in einer Falte auf, nach oben im Brustbereich legt er sich von alleine auslaufend an. 

Da jeder Körper anders ist, kann mein Maß allenfalls eine Richtlinie sein. Die Länge der Abnäher und deren Position müsst Ihr für Euch unbedingt durch Anprobe so festlegen, wie es Euch selbst gefällt und Ihr Euch auch wohlfühlt.


Bei mir war durch die Abnäher eine minimale Verschmälerung der Seitennaht im Achselbereich notwendig. Ihr solltet also die Seitennähte zunächst mit einem großen Geradstich der Nähmaschine vorheften, damit bei fertigen Abnähern eine erforderliche Anpassung noch unproblematisch möglich ist.

Unten habe ich meine Frau Josie anstelle eines Saumes nur mit der Ovi versäubert. Ich mag nicht nur die Optik dieses "offenen" Saumes, sondern auch den dadurch schöneren Fall des Shirts.

Passend zum unsteten, eher kühlen Sommer in Berlin lässt sich das Shirt unglaublich gut mit (m)einer schwarzen Cardigan kombinieren, die das Design durch den Kontrast noch einmal unterstreicht, wie ich finde. Leider waren die dezenten Goldprints einzelner Dreiecke auf den Bildern nicht einzufange. Sie geben dem Stoff einen wirklich edlen Touch.

Ich bin gespannt auf Eure Werke aus diesem Stoff.

Alles Liebe 
Manu

Schnittmuster: Frau Josy von fritzi-schnittreif
Stoff: Slubjersey Guadalupe Dreiecke schwarz by enemenemeins/ lillestoff
verlinkt: RUMS
Lieblingsshirts

Donnerstag, 29. Juni 2017

Sommerjersey Nachtwiese / lillestoff

Werbung

... ein geniales neues Design von SUSAlabim. Farblich dezent, unaufgeregt und dennoch ganz besonders... <3 Vernäht zu einer - zum Neckholder-Top modifizierten - Frau Liese von Schnittreif. Die Änderungen sind weniger gravierend, als es im Ergebnis aussieht und ganz einfach umzusetzen:

Ich habe die oberen Teile des Schnittmusters im Bereich der Schulternaht für den Neckholder einfach in der vorhandenen Breite um jeweils etwa 10 cm nach oben verlängert und das untere Vorderteil etwas länger und nach unten in einer vom Schnittmuster abweichenden, leichten A-Linie zugeschnitten.

Das Schnittteil für den Rücken habe ich dort, wo die Armkugel beginnt, zuzüglich einer Nahtzugabe gerade abgeschnitten, und durch Auflegen des Vorderteils in der gleichen A-Linie und Länge zugeschnitten.

Die oberen Vorderteile habe ich im Bereich des Ausschnitts und der Armkugel mit vier Bündchenstreifen "versäubert" und danach zunächst die vorderen drei Schnittteile miteinander vernäht, wobei die Träger des Neckholders noch offen bleiben.

Danach habe ich die Seitennähte des Tops für einen Passformcheck zunächst mit großem Geradstich der Nähmaschine geschlossen. Wenn die Weite im oberen Rückenbereich passt - hier darf es nicht zu weit sein - trennt Ihr wenige Zentimeter der Heftnaht oben auf beiden Seiten wieder auf und näht ein ebenso breites Bündchen wie vorne über die gesamte Rückenbreite an.

Achtet darauf, dass die Bündchenstreifen des Vorderteils im Bereich der Armkugel des Schnittmusterteils genau auf das Bündchen im Rücken treffen.

Meine Bündchenstreifen sind vernäht 1cm breit, wofür ich Streifen inclusive Nahtzugabe in 4 cm Breite zugeschnitten habe. In diese Bündchenbreite passt ein schmales Gummiband. Ich habe hinten ein 7mm Gummi eingezogen und gedehnt im Bereich der Nahtzugabe fixiert. Ihr solltet an dieser Stelle noch einmal anprobieren, damit die Länge des Gummibandes ausreichend Halt gibt, aber nicht einschneidet.  

Wenn alles passt, näht Ihr die Seitennähte mit der Overlock oder einem dehnbaren Stich Eurer Nähmaschine. Dann ist das Top auch schon fast fertig. Ich habe unten nicht gesäumt, damit sich der (fehlende) Saum schön einrollt und lediglich die Seitennähte unten mit ein paar Stichen fixiert, damit sie sich nicht auftrennen.

Final probiert Ihr das Top an, steckt die beiden "Träger" im Nackenbereich in Wunschlänge mit Stecknadeln zusammen und näht sie dann rechts auf rechts zusammen. Das war´s auch schon. Der Träger rafft sich im Nackenbereich nach vorne auslaufend beim Tragen von selbst zusammen, eine weitere Fixierung ist hier nicht erforderlich... 

Am Ende war ich selbst erstaunt, wie einfach und schnell meine Idee ohne großen Aufwand funktioniert hat. Probiert es aus... ;)

Sonnige Grüße aus Berlin
Manu

Schnittmuster: Frau Liese von Schnittreif, wie beschrieben modifiziert
Stoff: Sommerjersey Nachtwiese by SUSAlabim für lillestoff (ab Samstag erhältlich)
verlinkt: RUMS

Donnerstag, 25. August 2016

Sommerpique navy /Lillestoff

Werbung
Es gibt Stoffe, die ganz klar wunderbare Basics sind. Nicht immer Liebe auf den ersten Blick, dafür in der Folge derart, dass man sich davon in vielen Farben viele viele Meter wünscht....

So ein Stoff ist der leichte Sommerpique von Lillestoff.
In wundervoll luftig leichter Qualität. Gut sichtbar, wenn man ihn gegen Licht hält; dennoch in blickdichter Qualität (jedenfalls  bei diesem Shirt, Rock oder Kleid müsste ich probieren...)

Mit Strukturstreifen - Streifen gehen immer - dezent und dennoch bestimmend -  die nach dem Waschen (ja, ich wasche jeden Stoff vor ;) noch viel besser zur Geltung kommen; leicht seersucker ähnlich... 
Ein total vielseitiger Stoff, bei dem mein Kopfkino im Dauerbetrieb läuft!

Genäht habe ich Frau Josy von Schnittreif, zum ersten Mal. Ein Schnittmuster, das mich wegen seiner Gestaltungsmöglichkeiten mit jedem Beispiel mehr in seinen Bann gezogen hat. 

Den Spitzenstoff hatte ich im Bestand. Genau für solche Kombinationsmöglichkeiten shoppe ich bei Gelegenheit bestimmte Stoffe jedenfalls in den Standardfarben weiß, schwarz und navy.

Von schnittreif nähe ich gerne Frau Hennie und habe mich hier an der Größe orientiert. 36 geht (mit Baucheinziehen ;), 38 ist leger. Hier war die 38 leider etwas zu leger. Ein Problem, dass ich durch zweimaliges Verschmälern der Seitennähte, jeweils mit Schnittkante neben der letzten Ovi-Naht beseitigt habe. 

Im Ergebnis sind die "Träger" der Frau Josie eher Flügelärmel, was mich aber überhaupt nicht stört. Im Gegenteil. Ich mag es so, wie es ist. Ich kann mir aber auch die schmalere "Trägervariante" gut vorstellen.

Den vorgesehenen Umschlag der Ärmel bzw. Träger habe ich - der Spitze "angemessen", deutlich schmaler, dafür als Einfassung gestaltet. Und auch damit bin ich zufrieden. 

Im Ergebnis ist Frau Josy ein Schnitt, der in beiden Größen Gestaltungspotential für mich hat. 

Diese Frau Josy ist ein echter alltime-favourit geworden. In der richtigen Kombination uneingeschränkt bürotauglich. Ein highlight aber auch zu meiner verschlissenen Lieblingsjeans. Perfekt!

Das Shirt ist schon einige Zeit im Einsatz und die Bilder sind entsprechend "alt". Ein weiteres Teil, dass es erst in meiner nähfreien "Urlaubs- und Einschulungs-Vorbereitungsphase" auf den Blog schafft ;) 

Sonnige Grüße
Manu  

Stoff: leichter Sommerpique navy / Lillestoff
verlinkt: RUMS

Donnerstag, 30. Juni 2016

Ink / lillestoff

Werbung

Auf dieses enemenemeins Design habe ich mich richtig gefreut. Hier hat  Pamela Hiltl mit ihren ohnehin immer tollen Designs noch eins drauf gesetzt; jedenfalls was meinen Geschmack betrifft. Für mich ist dies eines der schönsten Stoffdesigns ever.... <3

Und es musste ein Maxikleid werden, weil das geniale Muster in absolut meiner Farbgebung über eine große bzw. lange Fläche besonders gut zur Geltung kommt, finde ich.

Die hauchdünne Sommerjerseyqualität des Ink hat sich auch als sehr geeignet erwiesen, weil  er über die Länge nicht zu schwer wird...

Genäht habe ich eine Frau Liese von Schnittreif, ohne Ärmel; den Armausschnitt habe ich nach Wunsch ausgeschnitten.  Das entspricht dann wohl so ziemlich der Frau Luise. Den Schnitt hatte ich allerdings nicht bei der Hand und es hat auch so ganz gut funktioniert. 

Vorder- und Rückenteil sind jeweils bis zu der im Schnittmuster vorgegebenen Unterbrustnaht in gleicher Höhe zugeschnitten und die Rockteile direkt angesetzt.  In Höhe dieser Naht habe ich für eine schöne Passform innenliegend noch einen schmalen Tunnel mit Gummizug eingenäht.

Die Rockteile sind vom Maß der der Unterbrustweite ausgehend auf die größtmögliche Breite in A-Line auslaufend zugeschnitten, wobei die größtmögliche Breite hier genau die Hälfte der Stoffbreite ist. 

Mit dieser Rockweite komme ich bestens klar, luftig leicht fallend mit ausreichend Platz auch für große Schritte....

Sommer in Berlin haben wir auch, so dass ich das Kleid bereits (bei über 30°C) getragen und als superbequem und angenehm empfunden habe. 

In der Summe der Dinge ein absolutes Lieblingskleid nicht nur für diesen Sommer, da bin ich mir sicher. Mein erstes selbstgenähtes Maxikleid übrigens.... wahrscheinlich aber nicht das letzte ;)

Sonnige Grüße 
Manu

Schnittmuster: Frau Liese von Schnittreif, zum Maxikleid verlängert
Stoff: Ink von enemenemeins für Lillestoff / ab Samstag erhältlich
verlinkt: RUMS