Donnerstag, 10. August 2017

Fladder / lillestoff


Werbung
Mit neuem Maxikleid melde ich mich aus dem Ostseeurlaub, der uns allen Wetterkapriolen dieses Sommers und entsprechenden Befürchtungen zum Trotz mit bislang trockenem Wetter und teils sogar hochsommerlichen Temperaturen erfreut… Für diese abendlichen Strandbilder habe ich also keineswegs frieren müssen ;)

Und meinem Fotografen verdanke ich diesmal nicht nur die tollen Fotos, sondern auch die Idee zu diesem Kleid. Für ihn war völlig klar, dass dieser Stoff zu einem Shirt-Kleid in Maxilänge wird. Und last but not least hat er mir auch noch den Plott waschmaschinenfest aufgebügelt. Ich musste quasi nur noch nähen ;)

Basis ist eines meiner Lieblingsschnittmuster, das Geneva Raglan Tee Shirt von named. Verlängert habe ich es durch Auflegen eines körpernahen Kleides für das Maß im Hüftbereich, das zugleich die Rockweite vorgibt, sich also bis unten in einem geraden Rockteil fortsetzt, wobei ich im Bereich des seitlichen Schlitzes die üblichen Nahtzugabe von 1 cm auf 2 cm verdoppelt habe.

Die Länge des Kleides habe ich – zunächst grob – durch Auflegen eines vorhandenen Maxikleides zuzüglich Nahtzugabe bestimmt. Orientierungspunkt ist bei ganz verschiedenen Schnitten für mich immer der Bereich unter dem Arm. Die finale Länge eines Kleides bestimme ich – ganz besonders bei einem Maxikleid – immer erst bei Anprobe.

Für den seitlichen Gehschlitz habe ich die betreffende Seite des Vorder- und Rückenteils jeweils bis etwas oberhalb der Höhe des Schlitzes mit der Overlock versäubert. Wenn Ihr keine Ovi habt, könnt Ihr diesen Schritt im Grunde auch weglassen, weil Jersey nicht zwingend versäubert werden muss. Danach erst schließt Ihr die Seitennaht bis zum Beginn zum Gehschlitzes.

Als nächstes habe ich den unteren Saum genäht und danach die versäuberten Bereiche des Gehschlitzes doppelt nach innen eingeschlagen. Die Einschlag-"Kante" zur Öffnung hin endet oben jeweils direkt mit der geschlossenen Seitennaht und wird mit zwei kurzen parallelen Nähten waagerecht direkt am oberen Ende des Gehschlitzes fixiert.

Unten habe ich den eingeschlagenen Teil in Höhe der Saumbreite mit senkrechtem Geradstich fixiert. Den Bereich des Schlitzes selbst - zwischen oberer waagerechter und unterer Naht im Saumbereich -  habe ich nicht festgesteppt, er rollt sich durch die Fixierung oben und unten von allein ausreichend nach innen und fällt so weicher und schöner als mit einer Steppung.

Das Plotterdesign hat mir ein weiteres Mal die liebe Katrin von Kaschme nach meinen Vorstellungen angefertigt. Herzlichen Dank und beste Grüße! <3

Getragen habe ich dieses noch kurz vor dem Urlaub fertig gestellte Kleid erstmals hier am Strand. Und ich bin begeistert; es fühlt sich an wie gemütliche homewear, taugt aber über den Urlaub hinaus mit flachen Ledersandalen ganz sicher auch für die Freizeit in Berlin :)

Entspannte Urlaubsgrüße!

Manu



Schnittmuster: Geneva Raglan Tee von named
verlängert zum Maxikleid (wie beschrieben)

Stoff: Jersey Fladder by kluntjebunt für Lillestoff

Plotterfolie: HappyFlex weiß von Happy Fabric
Verlinkt: RUMS

Donnerstag, 3. August 2017

Metallic Jersey / lillestoff

Werbung

Ich finde es immer wieder spannend, neue Stoffe mit einer ganz eigenen Optik zu vernähen. Und dieser glanzbedruckte Viskosejersey aus der FOR:mig Serie von Lillestoff ist für mich ein besonderes Highlight. 

Auch wenn die Gelegenheiten, diesen Jumpsuit zu tragen, eher spärlich sind, konnte ich bei diesem Stoff einfach nicht anders... 

Zusammengesetzt habe ich den Jumpsuit aus der Velara-Hose von Schnittgeflüster, die bis auf eine deutliche Verlängerung der Hosenbeine schnittmustergetreu genäht ist,  und einem eigenen Neckholder-Top.

Als Schnittmuster für das Oberteil habe ich ein gut sitzendes Spaghettiträger-Top verwendet und im Rückbereich dort, wo die Armkugel beginnt, gerade abgeschnitten. Im vorderen Ausschnittbereich und hinten über die gesamte Breite habe ich ein "echtes" Bündchen angenäht, in das ich im Rückenbereich für einen guten Sitz - wie hier (klick) beschrieben - ein Gummiband eingezogen habe. 

Für die Bänder des Neckholders habe ich die Innenseite des Jerseys genutzt. Schneidet die Bänder in ausreichender Länge (kürzen geht immer... ) und doppelter Breite des gewünschten Bandes zuzüglich Nahtzugabe zu. Die seitlichen "Armkugel"-Bereiche werden dann mit beidseitig eingeschlagener Nahtzugabe des Bandes eingefasst und oberhalb des Schnittteils in gleicher Breite als Band weitergenäht. Ich habe hier einfach einen kleinen Geradstich meiner Nähmaschine genutzt. Wenn Ihr eine Cover habt, ist das vielleicht noch schöner... Danach sind am Top nur noch die Seitennähte zu schließen.

Als nächstes habe ich ein "echtes" Bündchen im Bruch an die Hose genäht. Für ausreichende Festigkeit - ich habe hier KEIN Gummi eingezogen - habe ich das Maß des Bündchenrings unter starker Dehnung des Bündchens direkt am Körper im Hüftbereich ermittelt (checkt, ob es noch über den Po zu ziehen geht ;), das Bündchen zum Ring geschlossen und gedehnt an die Hose genäht.

Die fertige Hose habe ich zusammen mit dem Top anprobiert und dieses so in die Hose gesteckt, wie es später als Jumpsuit auch sitzen soll. Direkt oberhalb des Hosenbundes habe ich mittels Kreidemarker rundherum eine Markierung auf dem Top gesetzt und das Top an dieser "Nahtlinie" zuzüglich einer Nahtzugabe gekürzt. Danach habe ich das Top mit der Overlock an das Bündchen der Hose genäht.  Das macht Ihr genauso, als würdet Ihr ein Bündchen (an dem keine Hose hängt ;) an das Oberteil nähen.

Final habe ich dann meine Hosenbeine unten noch durch enganliegende Bündchen ergänzt.  

Voila :) Ich mag diesen Jumpsuit sehr <3. Das Material fällt nicht nur super, sondern ist unglaublich weich und angenehm auf der Haut. Der die tolle Optik des Stoffs bestimmende, nur äußerliche Druck beeinflusst die Trageeigenschaft überhaupt nicht.

Ich fühle mich in dem Teil wirklich wohl und bin gespannt auf Euer feedback und vor allem auch darauf, was Ihr aus diesem tollen Jersey zaubert, den es noch in drei weiteren interessanten Farbstellungen gibt. 


Liebe Urlaubsgrüße von der Ostsee. 
Manu

Schnittmuster: Mix aus Velara von Schnittgeflüster und Neckholder wie beschrieben
Stoff: Metallic Jersey schwarz/schwarz - lillestoff
verlinkt: RUMS